Lodges: Smart Living im Faltcontainer

17. Februar 2022
|
Lesezeit: 2 Minuten
|
Autor: Fritz Ramisch

In diesem Beitrag stellen wir das Herzstück unseres Produktportfolios vor. Nenn sie Faltcontainer, mobile Hotelzimmer oder Tiny House - wir nennen sie Molos. Das ist die Abkürzung von Mobile Lodge. 2015 sind wir mit der Vision gestartet, flexiblen Wohnraum direkt an den Ort des Geschehens zu bringen, dort wo Wohnraum benötigt aber nicht vorhanden ist. Mit diesem Ziel vor Augen haben wir eine mobile Unterkunft als komfortable Alternative zum Zelt oder günstige Übernachtungsalternative zu stationären Hotels entwickelt. Wichtig war: Die mobilen Zimmer müssen sich effizient transportieren und schnell aufbauen lassen.

Warum Faltcontainer zu mehr Nachhaltigkeit beitragen

Ursprünglich als eine Art Modulbau Container konzipiert, setzen wir seit 2017 faltbare Container ein. Die Faltcontainer lassen sich innerhalb von 5-10 Minuten mit Hilfe eines Krans oder Staplers aufbauen und effizient transportieren. 20 zusammenklappbare Container passen so auf einen standardmäßigen LKW. Damit sind unsere mobilen Lodges 80 Prozent nachhaltiger als herkömmliche Raumcontainer. Das macht sich besonders bei Veranstaltungen mit großem Bedarf an Mitarbeiterunterkünften oder temporärem Wohnraum für Gäste bezahlt.

So lassen sich Wohncontainer einsetzen

Die Ausstattung lässt sich variieren. Standardmäßig sind die Lodges mit zwei Betten, Kühlschrank, Strom, Heizung, Ventilator und Regal ausgestattet. Optional kann die Lodge auch zum Bürocontainer mit Übernachtungsmöglichkeit umfunktioniert werden. Auch die Integration eines Waschbeckens und einer Trockentoilette ist möglich.

Lodge als Bürocontainer mit Bett

Weil nur im Container wohnen noch längst keine Erlebnisübernachtung ist, heben sich unsere Lodges auch optisch bewusst von mobilen Wohncontainern ab. Schickes Holzdesign trifft praktische Einrichtung. Nahezu die komplette Inneneinrichtung lässt sich in der Lodge selbst transportieren. Die Faltcontainer sind isoliert und damit winterfest und ganzjährig einsetzbar. Die Einsatzmöglichkeiten sind fast grenzenlos: Neben Festivals, Sport-Events kommen die Wohncontainer zur Miete auch als Messeunterkunft zum Einsatz - z.B. in Hannover (Deutsche Messe AG) und bei der Outdoor by ISPO der Messe München. Messebauer, Aussteller oder Fachbesucher übernachten nur ein paar Schritte vom Messegelände entfernt in unseren mobilen Lodges. Das spart Zeit, Geld und Nerven. Messe Camps können auf Parkplätzen in den Messehallen selbst oder auf den Messe-Campingplätzen umgesetzt werden.

Faltbare Container als Werbeplattform

Optisch mehr mobile Hütte als Container können die Lodges ein wenig aufgepimpt auch im Tourismus eingesetzt werden - wie beispielsweise in einem unserer Glamping Camps an der Nordsee oder im saarländischen Losheim am See. Während der Corona-Pandemie haben wir - wie viele anderen Unternehmen auch - unser Geschäftsmodell auf links gedreht und speziell auf die Krise angepasste Konzepte entwickelt. So haben wir die Faltcontainer mit Plexiglasscheiben als Trennwand zum Besuchscontainer mieten umfunktioniert oder als Quarantäne- oder Isolierstation genutzt. Die Lodges sind aus Stahl und damit magnetisch, das macht sie zur idealen Werbeplattform. Mit Magnetfolien sind die faltbaren Wohncontainer in wenigen Minuten gebrandet. Hier ein Einsatzbeispiel anlässlich der Feierlichkeiten zu 30 Jahre Deutsche Einheit in Potsdam, wo wir den Stand für das Land Brandenburg realisiert haben.

My Molo bringt mobile Unterkünfte direkt an den Ort des Geschehens. Wir schaffen temporären Wohnraum und einzigartige Übernachtungserlebnisse für Events, Festivals, Messen oder den nächsten Glampingurlaub am Wasser.
chevron-down linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram