AGB

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma My Molo für die Vermietung von Unterkünften auf Festivals.

1. Geltungsbereich und Vertragspartner

1.1 Diese Geschäftsbedingungen beziehen sich auf die Vermietung von Unterkünften zum Zwecke der Übernachtung auf diversen Festivals. Der Vertrag kommt mit der My Molo GmbH zustande. Die Firma My Molo GmbH wird in diesen AGB als Vermieter, der jeweilige Kunde als Mieter bezeichnet.

1.2 Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben, gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Vermieter und dem Mieter ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Mieters finden ausdrücklich keine Anwendung, es sei denn, der Vermieter stimmt ihrer  Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

My Molo GmbH
Neuer Weg 25
14550 Groß Kreutz OT Götz (Havel)

1.3. Bei minderjährigen Mietern ist zur Wirksamkeit der rechtsgeschäftlichen Erklärung die schriftliche Einwilligung des gesetzlichen Vertreters beizubringen.

2. Vertragssprache

Die Vertragssprache ist Deutsch.

3. Vertragsschluss

3.1 Die wesentlichen Merkmale der Mietsache ergeben sich aus der jeweiligen vom Vermieter eingestellten Beschreibung.

3.2 Die einzelnen Unterkünfte sind verfügbar, solange der Vorrat reicht. Die Angebote auf der Internetseite www.mymolo.de und www.111000111.de sind freibleibend und stellen keine Angebote im Rechtssinne dar. Mündlich oder fernmündlich erteilte Informationen stellen lediglich unverbindliche Auskünfte dar. Maßgeblich für den Inhalt des Vertrages über die Miete von Unterkünften ist das Unterkunfts-Ticket von My Molo, welches zzgl. Festivalticket und Anschreiben per Post oder E-Mail zugestellt wird.

3.3 Die Angebote auf der Internetseite www.mymolo.de und www.111000111.de stellen lediglich eine unverbindliche Einladung an den Mieter dar, dem Vermieter ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Der Bestellvorgang in dem Webshop des Vermieters funktioniert wie folgt:

1. Der Nutzer kommt auf die Webseite und wählt das entsprechende Festival aus,

2. Der Nutzer wird auf das Buchungstool weitergeleitet.

3. Der Nutzer wählt die Anzahl der benötigten Lodges aus und kann auf Wunsch Zusatzoptionen wie Bettwäsche, Getränke etc. auswählen.

4. Der Benutzer trägt seine Daten in das Feld ein und klickt auf „Senden“ der Buchungsanfrage.

5. Der Benutzer erhält eine Buchungsbestätigung per Mail mit den Infos zur Bezahlung (inkl. 150,00 Euro Kaution, die in Vorlasse bezahlt und bei Checkout und erfolgter Abnahme zurückgebucht werden).

6. Die Bezahlung erfolgt entweder per Überweisung oder PayPal

7. Nach Eingang der Zahlung erhält der Nutzer eine Zahlungsbestätigung und ein Unterkunftsticket per Mail

8. Das Unterkunftsticket muss ausgedruckt zum Festival mitgebracht werden und dient als Identifikation für den Check-In

9. Beim Einzug erfolgt eine Einweisung durch uns inkl. Übergabeprotokoll und Schlüsselübergabe

4. Ticket (Bestätigung der Miete der Unterkunft)

Das per Post oder E-Mail zugestellte Ticket für die Miete der Unterkunft oder Unterkünfte und das dazugehörende Festivalticket, stellen die Einlassberechtigung für die Unterkunft und die Einlassberechtigungen für das Festival dar. Beim Gästelisten Check-In wird das Festivalticket umgetauscht gegen ein Armband. An der Rezeption des Geländes wird die Unterkunft nach Vorlage des Unterkunfts-Tickets zugewiesen.

5. Preise und Zahlungsbedingungen; Stornierung

5.1 Die angegebene Miete enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

5.2 Eine kulanzweise Stornierung des Mietvertrags durch den Vermieter bedarf der schriftlichen Zustimmung des Vermieters. Erfolgt diese nicht, ist der volle Ticketpreis auch dann zu zahlen, wenn der Mieter die vertraglichen Leistungen nicht oder nur zum Teil in Anspruch nimmt.

5.3 Im Falle einer Absage der Veranstaltung vor Übernahme der Mietgegenstände durch den Mieter, erfolgt eine Rückerstattung der Miete. Bei einer Absage nach dem Einzug des Mieters in die Unterkunft erfolgt keine Rückerstattung des Unterkunftsanteils.

6. Kaution

6.1 Für die Nutzung der Unterkunft wird eine Kaution in Höhe von 150,- Euro je Unterkunft erhoben, welche beim Buchungsvorgang vom Mieter zu zahlen ist. Eventuelle Mängel, die bei der Retourgabe der Unterkunft festgestellt werden, können mit der hinterlegten Kaution verrechnet werden. Es bleibt dem Vermieter vorbehalten, weitergehende Schadensersatzforderungen geltend zu machen.

7. Miete Unterkunft

Der Mieter ist verpflichtet, die geltenden Regelungen (Hausordnung, Parkordnung) einzuhalten.

Die Unterkunft (Mietobjekt) wird für die entsprechend angegebene Zahl von Übernachtungen ab Beginn des Festivals mietweise überlassen. Am Anreisetag kann der Mieter das Mietobjekt frühestens zur offiziellen Öffnung der Campingflächen beziehen. Am Abreisetag ist das Mietobjekt bis spätestens 10.00 Uhr zur Verfügung zu stellen.

An der Rezeption ist bei Übernahme und Rückgabe des Mietgegenstandes mithilfe eines Übergabeprotokolls der IST-Zustand der Lodges zu dokumentieren.

Alle Mietgegenstände bleiben Eigentum des Vermieters. Die Unterkünfte werden mit vollständigem Inventar und einmaliger Wäscheausstattung vermietet.

In allen Unterkünften gilt Rauchverbot. Jede Veränderung an den Mietobjekten ist dem Mieter untersagt; ebenso ist es dem Mieter verboten, den Standort der Mietsache eigenmächtig zu verlagern. Die entsprechenden Kosten zur Wiederherstellung des Ursprungszustands gehen zu Lasten des Mieters.

Der Mieter hat die Mietsache nach der Mietzeit gereinigt an den Vermieter zu übergeben. Verstößt der Mieter gegen diese Verpflichtung, wird der Vermieter die Kosten der Reinigung von der Kaution abgezogen werden.

Die Mietgegenstände sind vor der Übernahme durch den Mieter zu prüfen und die Mängel in einem Übergabeprotokoll festzuhalten.

Der Mieter ist verpflichtet, persönliche Wertgegenstände und Geld nicht in der Mietsache unbeaufsichtigt zu hinterlassen, sondern mittels gesondertem Aufbewahrungsvertrag an der Rezeption zu hinterlegen. Kommt der Kunde dieser Aufforderung zur Hinterlegung nicht nach, trägt der Mieter das alleinige Haftungsrisiko für Geld und Wertgegenstände, die er in den Unterkünften hinterlässt und kann gegenüber dem Vermieter keine Haftungsansprüche erheben aufgrund Verlust, Zerstörung oder Beschädigung von Wertgegenständen in der Unterkunft.

8. Außerordentliche Kündigung

Der Vertrag kann außerordentlich aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung nicht zugemutet werden kann. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere in der unberechtigten Untervermietung, Überbelegung, Nutzung der Unterkunft zu anderen als Beherbergungszwecken, Störungen des Hausfriedens, Nichtzahlung oder Verlustes der Festivaltickets.

9. Speicherung des Vertragstextes

Der Vertragstext wird auf unseren internen Systemen gespeichert. Die Allgemeinen Ge- schäftsbedingungen können Sie jederzeit auf dieser Seite einsehen. Die Bestelldaten und die AGB werden Ihnen per E-Mail zugesendet. Nach Abschluss der Bestellung sind Ihre Bestelldaten aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

10. Strom

Stromanschlüsse sind aus Sicherheitsgründen auf eine maximale Leistung von 1000 Watt pro Steckdose beschränkt. Der Strom wird lokal erzeugt und ist somit anfällig für Störungen und Spannungsschwankungen.

Der Mieter ist verpflichtet, den Stromanschluss zu schützen vor Flüssigkeiten jeglicher Art und etwaige Probleme mit dem Stromanschluss unverzüglich an der Rezeption zu melden.
Das selbsttätige Anschließen von Mehrfachsteckdosen ist nicht gestattet.
Der Vermieter behält sich das Recht vor, die Stromversorgung bei extremen Wetterlagen oder aus wichtigem Grund aus Sicherheitsgründen (zeitweise) zu unterbrechen.

11. Schlussbestimmungen

11.1 Auf Verträge zwischen dem Vermieter und dem Mieter findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren Anwendung. Diese Rechtswahl gilt bei Verbrauchern nur insoweit, als der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in welchem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(3) Sofern es sich beim Mieter um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Mieter und dem Vermieter der Sitz des Vermieters. Dies gilt auch, sofern der Mieter keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.