Wo unsere Molos im Winter zum Einsatz kommen.

Winterschlaf? Von wegen! Die Festival-Saison 2016 ist vorbei und war ein voller Erfolg für uns. Doch Winterschlaf überlassen wir lieber den Murmeltieren. Denn zum einen ist nach dem Festival ja bekanntlich vor dem Festival und zum anderen wollen wir unsere Festival-Lodges im Winter natürlich lieber einsetzen statt einmotten. Was wir diesen Winter planen? Weiterlesen!

Was macht My Molo außerhalb der Festival-Saison?

Nachdem unsere Festival-Lodges dieses Jahr Punkfestivals, Dauerregen und brütende Hitze überstanden haben, folgt in diesem Winter der Härtetest: Unsere Molos sind – neu eingebauter Heizung sei Dank – nun auch bei Schnee und Eis ein gemütliches Zuhause. Qbe Hotels – ein Berliner Hotel, das sich auf außergewöhnliche Wohnkonzepte spezialisiert hat, nutzt unsere Lodges zwischen Herbst und Frühjahr als Unterkunft für Berlin-Touristen. Unsere Lodges stehen seit Anfang November Seite an Seite mit Wohntürmen, Wohncontainern und Schlafwürfeln im Herzen Berlins. „Vor allem zu Weihnachten und Silvester sind unsere Zimmer immer ausgebucht“, sagt Qbe-Gründer Matthias Kiesel.

Molos in einem der außergewöhnlichsten Hotels

„Normal übernachten kann jeder“, erklärt Kiesel das ungewöhnliche Hotel-Konzept, das laut Marco Polo zu den 10 außergewöhnlichsten Hotels in Deutschland gehört. Das 2014 eröffnete Hotel in der Nähe des S-Bahnhof Friedrichsfelde Ost steht auf dem Gelände einer ehemaligen DDR-Kaserne und ist keine 20 Minuten vom Zentrum entfernt. Gäste können nun nicht nur in zylinderförmigen Türmen, sondern auch in unseren Lodges preiswert übernachten.

Ortstermin @qbehotelberlin #festivallodges #hostel #berlin #hotel #winter #bandb #aftersummer #festivals

Ein von MY MOLO (@mymolode) gepostetes Video am

Pilotprojekt: Lodges als Notunterkunft

mymolo_kaeltehilfe_caritasSelbstverständlich nichts bezahlen müssen Bedürftige, die keine Bleibe haben und in der Kirchengemeinde St. Pius in Friedrichshain Schutz vor der Winterkälte suchen: Vier Lodges kommen bei der St. Piuskirche im Rahmen eines Pilotprojekts der Kältehilfe bis März zum Einsatz. Vier wohnungslose Männer finden in der Notunterkunft ein eigenes Bett, Privatsphäre und Schutz vor Kälte. Um 18 Uhr können die Bedürftigen ihre Unterkunft beziehen, es gibt Abendbrot, 22 Uhr ist Nachtruhe, um 8 Uhr morgens müssen sie die Schlüssel abgeben und ihre Hütte verlassen. Im Pfarrhaus neben der Kirche gibt es 20 weitere Schlafplätze in Fünf-Bett-Zimmern. Die Berliner Zeitung, der Tagesspiegel und Focus Online haben bereits über das Projekt berichtet und auch TV-Sender wie N24 und der rbb waren bereits bei uns.

Warm & sicher! #kaeltehilfe #eigenevierwände #advent #berlin #dachübermkopf #interview #molo

Ein von MY MOLO (@mymolode) gepostetes Video am

 

Wer helfen möchte: Spendenmöglichkeiten sind über die Seite der Caritas möglich und natürlich auch beim Verein Brot des Lebens willkommen.
Kontoinhaber: Brot des Lebens e.V.
IBAN: DE 86 4006 0265 0039 5081 01
BIC: GENODEM1DKM

Der Verein ist gemeinnützig. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. Notübernachtung für Männer, St. Pius/St. Nikolaus, Palisadenstr. 72, Friedrichshain, geöffnet täglich 18–8 Uhr, letzter Einlass 21.30 Uhr.

 

Kommentare