melt! 2016: Wie Bloggerin Eileen trotz Trauma zur Festival-Dauergängerin wurde.

Eileen macht was mit Medien und hat trotz Festival-Trauma in den vergangenen Jahren rund 30 Festivals abgerissen. Warum die 26-jährige für’s Feiern auf dem melt! bezahlt wird und was sie von Wildpinklern hält, erzählt Sie im Interview. Zieht’s euch rein!

Von Grenzerfahrungen und Festival-Highlights

Eileen geht auf Festivals seit sie 18 ist. Die Handgelenke der 26-jährigen Bloggerin haben Wolfgang-Petry-Charme. In den letzten Jahren hat sie rund 30 Festivals abgerissen. Dabei hat Eileen eigentlich ein Festival-Trauma: Bei ihrem 1. Festival machte die damals 18-jährige Bekanntschaft mit einem Wildpinkler, der nicht mehr ganz Herr seiner Sinne war und sämtliches Körpergefühl verloren hatte. Aber hey, Grenzerfahrungen gehören eben dazu. Beim melt! ist Eileen zum ersten Mal, denn eigentlich ist sie ne Rockerbraut, die eher beim Rock am Ring oder Hurricane Idole wie Kid Rock anschmachtet. Statt im Zelt zu schlafen, hat sich die Profi-Camperin in unsere Festival-Lodge einquartiert – man wird ja nicht jünger und wenn’s der Arbeitgeber zahlt, come on. Während andere bei ihren Festival-Besuchen ganze Monatsgehälter auf den Kopp hauen, wird die Bloggerin nämlich für’s Feiern bezahlt – als rasende Reporterin für die Ticketplattform Stubhub. Wir haben mit Eileen – nach einer Partie Bierball zum locker werden – über ihre schönsten und zugleich über ihre schlimmsten Festival-Momente gesprochen.

Kommentare